Spätzünder?!

Mir ist mal aufgefallen, dass es das Thema Rasuren, Bärte und Pomaden in den letzten Monaten endlich in alle öffentlichen Medien geschafft hat….

ABER…, dort wo es hingehört, nämlich in alle Friseurläden, da ist es im Lande Brandenburg nur sehr spärlich vertreten. Warum ist das so???

Es ist doch toll, mit den vielen neuen, aber auch klassischen, Bartpflegeprodukten zu arbeiten, an den verschiedenen Pomaden zu schnuppern und den Kunden mit einer Nassrasur zu verwöhnen.

Sicher braucht man ein bisschen Übung und Erfahrung, um das richtige Produkt für jeden „Typen“ zu finden… Unseren Kunden macht es jedenfalls Spaß mit uns gemeinsam DAS Produkt der Stunde zu finden. Und erstmal angefixt, hat fast jeder unserer Kunden eine Pomade für schönes Wetter, eine für schlechtes Wetter, eine mit viel und eine ohne Glanz, eine männlich und eine fruchtig duftende, eine….

Natürlich geht die bei Bärten weiter. Dort braucht man natürlich auch für jeden Anlass das passende Bartöl oder Bartbalm. Wir sind immer wieder erstaunt und happy, mit wieviel Begeisterung unsere Kunden ihr Sortiment erweitern und Freunde und Bekannte gleich mitbringen.

Und diese Freude lassen sich unsere Kollegen einfach entgehen… Sehr schade, aber gut für uns!

Sicher muss man das Rasieren üben und eine richtige Tolle zu kämmen, muss auch gelernt sein (bei einigen Berufskollegen leider schon als komischen Seitenscheitel gesehen). Aber hey, das lohnt sich! Und gut gepflegte Bärte sehen doch einfach nur wahnsinnig männlich aus!

Zum Glück sind wir hier draußen beim Hoffriseur keine Spätzünder!

Also Friseure, traut Euch an „schmierige“Produkte(gibt es natürlich auch wasserbasiert), Bärte und Rasuren!

N.M.

Advertisements

Entschleunigung

Muss im Leben immer alles schnell gehen? Oftmals so schnell, dass wir die wirklich schönen Dinge übersehen? Frei nach dem Motto'“höher, schneller, weiter, besser“! Aber ist es denn wirklich immer besser? Oder sind wir unser eigener Hamster, der in seinem Rädchen auf der Stelle rennt?

ALSO: Warum nicht ab und zu aus dem Wahnsinn aussteigen und einfach mal Luft holen, sich im Salon den Kopf kraulen lassen, sich (auch selbst) verwöhnen oder einfach mal abschalten und nichts tun? Anstatt mit dem Auto an den Dingen vorbei zu brausen, die sooo wunderschön sind und uns jeden Tag umgeben, eben doch mal gezielt zu Fuß gehen. Man braucht nur die Augen zu öffnen und an manchen Orten etwas länger verweilen, stehen zu bleiben und zu genießen….seine Welt für ein paar Augenblicke entschleunigen, um Kraft zu tanken, frei nach dem Motto“ Carpe diem“!

C.K.